top of page
Suche

Ahnenforschung leicht gemacht

Ahnenforschung leicht gemacht – Teil 1


Wir leben in einer hektischen Zeit, die unser bisheriges Verständnis von Alltag auf den Kopf gestellt hat. Viele Menschen haben nun Zeit und Gelegenheit, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Dabei stellt man sich auch oft die Frage, wer wir sind oder woher wir abstammen.

Was veranlasst uns, etwas über unsere Wurzeln und über unsere Vorfahren, die vor Jahrhunderten gelebt haben, zu erfahren? Es ist das Bedürfnis der Menschen, die eigene Identität zu finden. Wir wollen wissen, woher wir kommen und wer unsere Vorfahren waren.


Noch nie in der Geschichte der Menschheit hat sich das Alltagsleben im Laufe einer Epoche derart verändert wie in den letzten 150 Jahren. Während in den Jahrhunderten davor, eine Generation in die Fußstapfen der vorherigen trat, ohne dass das Leben großen Veränderungen ausgesetzt war, haben wir Jüngeren, die in einer Zeit des wirtschaftlichen Aufschwunges geboren wurden, keinen blassen Schimmer, unter welchen Bedingungen unsere Vorfahren gelebt haben. Wir wissen kaum etwas von den Problemen und Sorgen, den Schicksalsschlägen oder den Entbehrungen unserer Ahnen. Wir haben oftmals nicht einmal mehr eine Vorstellung von ihren Lebensbedingungen.


Dabei sind es genau jene Menschen, die uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind. Sie haben unsere Eigenschaften, Fähigkeiten, Fertigkeiten und unsere Interessen genetisch geprägt. Wäre nur ein einziger unserer Vorfahren nicht vorhanden, gäbe es uns nicht. Diese Erkenntnis schafft Demut und ein Zugehörigkeitsgefühl zu unserer Familie und unseren Vorfahren und fördert über die gewonnenen Erkenntnisse auch die persönliche Entwicklung. Anselm Grün definierte es so:


„Nur, wer seine Wurzeln kennt, kann wachsen!“

Ahnenforschung ist viel mehr als das Sammeln von Namen und Daten. Es ist die gesamte Erforschung unserer Ahnen und deren Lebensumstände. Deren Berufe, deren Wohnorte und die Regionen, in denen sie gelebt haben, sowie die äußeren Begleitumstände wie Kriege, Naturkatastrophen, Brände, Hungersnöte, Seuchen und Krankheiten haben unsere Vorfahren und in der Folge auch uns geprägt. Ahnenforschung ist also nicht nur die Frage nach dem Wann sondern auch nach dem Wie.


Sie werden auf Ihrer Reise spannende Erkenntnisse sammeln und Überraschungen erleben. Sie werden womöglich Dramen und Tragödien aber auch bewegende Momente ihrer Vorfahren entdecken. Doch wie beginnen Sie ihre eigene Familienhistorik? Die folgende Artikelserie führt Sie Schritt für Schritt zur perfekten Familienhistorik.

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ahnenforschung leicht gemacht - Teil 8

Hausforschung Sie wollten schon immer wissen, wie alt Ihr Haus ist? Welche Geschichten stecken hinter dem eigenen Haus? Gab es Brände? Warum musste es verkauft werden? Wann wurde es erbaut, wann wurde

Ahnenforschung leicht gemacht - Teil 6

Die Bedeutung der Familiennamen (Nachnamen) und ihre Entstehung Die Bildung der Familiennamen begann um circa 1000 nach Christus und endete mit einigen Ausnahmen ca. im 16. Jahrhundert. Durch die stet

Comentarios


bottom of page